Die Wichtigsten Polizeimeldungen des Tages - 02.05.2017

Betrug bei Kauf von gebrauchten Fernseher

Treuchtlingen - Ermittlungen wegen Betruges wurden gegen eine 20-jährige Treuchtlin-gerin eingeleitet, die über eine Flohmarkt-App ein gebrauchtes Fernsehgerät zum Verkauf angeboten hatte. Die Frau gab in dem Inserat an, dass das Gerät ca. 5 Monate (neuwertig) alt sei und verkaufte es an einen Interessenten, der für den 50-Zoll-Fernseher 140 EURO bezahlte.


Beim ersten Gebrauch stellte der Käufer erhebliche Mängel fest und bemerkte bei genauerer Überprüfung, dass das Gerät nachweislich 9 Jahre alt ist. Gegen die Frau wurden Ermittlungen wegen Betruges eingeleitet.

Zwei Einsätze am Bahnhof

Treuchtlingen - Am Samstag und Sonntag, 29./30.04.2017, wurden Beamte der PI Treucht-lingen zu zwei Einsätzen am Bahnhof gerufen. Am Sonntag, um 11.45 Uhr, wurde vom Zugbegleiter im Regionalzug nach München ein herrenloser Koffer festgestellt. Noch während der Einleitung von Absperrmaßnahmen teilte ein Bahnmitarbeiter mit, dass sich der Eigentümer des Koffers bei einem anderen Zugschaffner gemeldet hatte und den Verlust seines Koffers mitteilte.


Bei der Durchsicht des „verdächtigen Gegenstandes“ wur-den lediglich verschiedene Dokumente aufgefunden, die als Fundsache den Bahnmitarbeitern übergeben wurden. Die eingeleiteten Maßnahmen konnten schnell beendet werden. Am Samstag, 29.04.2017, gegen 19.30 Uhr, wandte sich ein Zugbegleiter telefonisch an die PI Treuchtlingen und teilte mit, dass sich im Regionalexpress von Nürnberg nach Treuchtlingen ca. 10 randalierende Fußballfans befänden und er dringend Unterstützung benötige.


Bei der Einfahrt des Zuges waren bereits mehrere Streifenbesatzungen aus Treuchtlingen und den Nachbarinspektionen am Bahnsteig und erwarteten den Zug. Auch hier konnte sehr schnell Entwarnung gegeben werden, da sich die Situation wieder beruhigt hatte. Ein stark betrunkener 45-jähriger Fußballfan aus München hatte eine Fla-sche gegen eine Scheibe im Abteil geschleudert, die zerbarst und das Zugabteil verunreinigte.


Die anderen mehr oder weniger alkoholisierten Fußballanhänger konnten den Ag-gressor beruhigen. Der Mann aus dem Raum München wurde aus dem Zug verwiesen, die anderen „Fans“ konnten mit dem Zug weiter in Richtung München fahren. Der 45-jährige konnte nach einer Gefährderansprache alleine den nächsten Zug in Richtung München nehmen. Die Personalien des Randalierers wurden zur Einleitung eines Verfahrens und zu Schadensersatzforderungen an die Bahnmitarbeiter übergeben.

Brand in Schule:

Weiboldshausen - Am Dienstag Vormittag geriet in der Montessori-Schule in Weiboldshausen eine Lampe in einem Klassenzimmer in Brand. Nur durch ein beherztes Eingreifen einer Lehrerin mittels Feuerlöscher konnte der Brand umgehend gelöscht werden. Die Schüler mussten die Schule sicherheitshalber verlassen.

Nach einer kurzen Pause konnte der Unterricht jedoch fortgesetzt werden. Die Feuerwehren der Stadt Weißenburg und Ellingen waren ebenfalls vor Ort. Verletzt wurde niemand.

Verkehrsunfallflucht:

Weißenburg - Am Dienstag gegen 10:30 Uhr kam es in der Bahnhofstraße in Weißenburg zu einer Ver-kehrsunfallflucht. Ein Fahrer eines Paketzustellers beschädigte beim Vorbeifahren einen geparkten PKW. An diesem brach der Außenspiegel ab. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150,- Euro.


Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzu-kommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weißenburg, Tel. 09141/8687-0 in Verbindung zu setzen.

Einmietbetrug

Gunzenhausen - Ein älterer Mann hatte sich für drei Nächte in einem Beherbergungsbetrieb in der Innenstadt eingemietet. Den Meldeschein füllte er zwar aus, allerdings ohne einen Ausweis vorgelegt zu haben. Er gab sich als US-Amerikaner aus.

Die angegebenen Personalien sind wohl frei erfunden, die Mietschuld beträgt 120 Euro.

Pkw beschädigt

Langlau - Am Samstag, 29.04.17 hatte eine 33jährige ihren Pkw am Parkplatz des Seezentrums Langlau abgestellt. Sie besuchte in der Zeit von 17.30 - 21.15 Uhr ein Konzert am Kleinen Brombachsee.


In dieser Zeit wurde die gesamte linke Seite ihres Pkw einschließlich der Scheinwerfer beschädigt, die Schadenshöhe dürfte ca. 5.000 € betragen. Ein Unfall als Grund der Beschädigungen scheidet wegen der Art der Schäden aus. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Gunzenhausen unter der Tel.Nr. 09831/67880 entgegen.

Ergänzung Sachbeschädigungen in der Freinacht

Im Laufe des Feiertages wurden noch verschiedene Sachbeschädigungen angezeigt, die im Zusammenhang mit der Freinacht zu sehen sind.
So kam es in Donaumünster zu zwei Fällen, in denen ein Zaun sowie eine gemauerte Zaunsäule mit Farbe besprüht wurden. Es wurde jeweils die Zahl „641“ aufgesprüht. Da es sich augenscheinlich um Lackfarbe handelt, ist ein einfaches Abwischen nicht möglich. Deshalb wird ein Sachschaden von ca. 500 € geschätzt.


In Riedlingen wurde in der Bronnerstraße ein Trampolin im Garten eines Geschädigten kaputt gemacht. Unbekannte Täter verbogen die Stangen des Sicherungsnetzes massiv. Der Schaden beträgt ca. 100 €.


In der Industriestraße in Donauwörth schlug ein unbekannter Täter die Heckscheibe eines geparkten Autos ein. Das Tatmittel steht nicht fest. Weil Gegenstände im Fahrzeug nicht angetastet wurden, geht die Polizei nicht von einem versuchten Pkw-Aufbruch aus.


Ein sog. Freinachtscherz war mutmaßlich auch Ursache eines Schadens in der Dr.-Loeffelladstraße. Dort stellte ein Geschädigter weißen Schaum auf der Heckklappe seines teuren Oberklassewagens fest. Als er ihn entfernte kam darunter ein kleiner Lackschaden zum Vorschein, der sich nicht wegpolieren ließ. Der Geschädigte schätzt den Schaden auf ca. 500 €.

Was daran lustig sein soll, Mülltonnen aus einem dafür errichteten Unterstand zu verziehen, erschließt sich nicht auf den ersten Blick. In Rögling ist das einem 59jährigen Geschädigten passiert. Zwei von drei Tonnen fanden sich auf der Straße wieder, die Restmülltonne blieb zunächst unauffindbar. Zu allem Überfluss wurde bei der Aktion auch das Dach des Unterstandes beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 80 € beziffert.


In Liederberg passierte der Super Gau für jede Maibaumwache. Die jungen Leute dort hatten die Bewachung zu früh eingestellt. Deshalb war es einem bisher unbekannten Trio möglich, den Baum mit zwei Schnitten mit einer Motorsäge schwer zu beschädigen. Ein 60jähriger Anlieger des Maibaumes bemerkte gegen 04.45 Uhr den Vorgang und sah drei junge Männer bei ihrer Tat. Sie flüchteten zunächst unerkannt in einem dunklen Audi.


Zwischenzeitlich richtet sich der Tatverdacht gegen den 20jährigen Mann aus dem Lechgebiet, der im Zusammenhang mit der Beschädigung des Maibaumes in Daiting und der anschließenden Trunkenheitsfahrt vorläufig festgenommen worden war. Weitere Ermittlung auch hinsichtlich der möglichen Mittäter laufen. Der Schaden in Liederberg wird auf ca. 200 € geschätzt. Was dort mit dem beschädigten Baum passierte ist nicht bekannt.

Mülltonnenunterstand brennt

MÖRNSHEIM - Gestern Abend (01.05.) gegen 22.20 Uhr wurde die Polizei Eichstätt wegen eines Brandes nach Mörnsheim gerufen. Beim Eintreffen konnte festgestellt werden, dass ein an einen Gasthof angrenzender Unterstand in Brand geraten war. Ein Nachbar hatte beim Gassi-Gehen mit seinem Hund Feuer und Rauch im Bereich des Mülltonnenunterstands des Gasthofs bemerkt und sofort einen Notruf abgesetzt.


Ebenso verständigte er die Inhaber des Gasthofs, die dort auch wohnen. Ein im Gasthof eingemieteter Gast konnte im Dachgeschoß geweckt werden und unverletzt die Pension verlassen. Die beiden Gastleute versuchten anfangs, das Feuer zu löschen, was jedoch nicht gelang.


Erst die Feuerwehren aus Mörnsheim und Mühlheim konnten den Brand löschen. Beim Gastwirtsehepaar wurden in der Klinik Eichstätt bei einer vorsorglichen Untersuchung keine Verletzungen festgestellt. Der Gebäudeschaden wird vorerst auf ca. 20000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen der Polizei nach der Brandursache laufen. Evtl. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter 08421/97700 entgegen.

Reifen zerstochen

DOLLNSTEIN - Gestern Abend (01.05) gegen 20.30 Uhr parkte eine 21-jährige Eichstätterin ihren Ford auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Bahnhofstr. Als sie heute Morgen gegen 04.00 Uhr wieder wegfahren wollte, musste sie feststellen, dass beide linken Reifen ihres Pkw zerstochen waren. Der Schaden beträgt ca. 150 Euro, einen Tatverdacht konnte die junge Dame nicht äußern. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter 08421/97700 entgegen.

Kommentare 0

Anstehende Termine

  1. braune Biotonne

    Mittwoch, 13. Dezember 2023

  2. 3. Advent

    Sonntag, 17. Dezember 2023

  3. graue Restmülltonne

    Mittwoch, 20. Dezember 2023

Instagram Medien

  • 18005850215153477.jpg

    Ohne Titel

    21
    0
    0
  • 18119816842324860.jpg

    Holzdiebstahl - Zeugenaufruf Langenaltheim - Im Zeitraum von Donnerstag, 08:00 Uhr, bis Samstag, 09:00 Uhr, wurden aus einem Waldstück bei Langenaltheim ca. 15 Festmeter Eschen-Langholz entwendet. Die fünf Meter langen Stämme lagerten seit mehreren Monaten am Wegesrand. Das Waldstück liegt südlich von Langenaltheim und östlich des Windrades bei Wittesheim. Es grenzt direkt an den Landkreis Donau-Ries. Für den Abtransport muss ein Rückfahrzeug / -wagen verwendet worden sein. Den Entwendungsschaden schätzt der Geschädigte auf 2500,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

    28
    0
    0
  • 18382640668065935.jpg

    Volkstrauertag ✝️ Sonntag, 19.11.23 08:45 Uhr - Aufstellung der Vereine am Mostplatz 09:00 Uhr Gedenkgottesdienst in der Willibaldskirche 10:00 Uhr Aufstellung der Vereine am Mostplatz mit anschließender Gedenkfeier im Friedhof. Die Vereine bitten um zahlreiche Teilnahme, es darf aber natürlich jeder an der Gedenkfeier im Friedhof oder am Gedenkgottesdienst in der Kirche teilnehmen.

    23
    0
    0
  • 18082640722396435.jpg

    Pkw gegen Lkw Solnhofen - Am Freitag, 17.11.2023 befuhr ein19-jähriger mit seinem Pkw die St 2217 von Langenaltheim kommend in Richtung Solnhofen. In einer Linkskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Lkw. Beide Fahrzeugführer kamen mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Die Staatsstraße war bis zur Bergung der beiden Fahrzeuge gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

    23
    0
    0
  • 17978526035597486.jpg

    Hab mal mit Hilfe einer KI ein paar Bilder erstellt.

    42
    0
    0
  • 18059870683417129.jpg

    Verkehrsunfall mit Personenschaden Pappenheim / Langenaltheim - Am Nachmittag des Freitags, 22.09.2023, befuhr eine 40-Jährige mit einem Kleinkraftrad die Kreisstraße, von Pappenheim kommend, in Richtung Langenaltheim. Auf der kurvigen Strecke kam sie mit ihrem nagelneuen Gefährt zum Sturz. Die Frau erlitt diverse Prellungen, und wurde durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Am Krad entstand nur geringer Schaden.

    67
    0
    0
  • 17937534575720848.jpg

    Schlägerei und anschließendes Verkehrsdelikt Am Abend des 16.09.2023 wurde in Mörnsheim eine körperliche Auseinandersetzung zwischen 20 Personen mitgeteilt. Aufgrund dessen wurde die Einsatzörtlichkeit mit Unterstützungskräften aus den umliegenden Dienststellen angefahren. Vor Ort konnte schließlich eruiert werden, dass es zur Schlägerei zwischen zwei ukrainischen Familien kam. Diese sollen stark alkoholisiert gewesen sein und wohl eine Kindesgeburt und einen Geburtstag gefeiert haben, ehe es zum Streit kam. Auf die Auseinandersetzung waren Anwohner aufmerksam geworden, welche schlichtend eingreifen wollten. Nachdem dies vorerst geglückt war, stieg ein Aggressor der Schlägerei jedoch in seinen Pkw ein und fuhr mit diesem auf die drei Anwohner zu, dass diese zur Seite springen mussten, um nicht von diesem erfasst zu werden. Den genauen Ablauf der Schlägerei müssen noch die notwendigen Vernehmungen ergeben. Die eingesetzten Beamten konnten in der Wohnung allerdings Blutspuren feststellen. Durch die Vorfälle ermittelt die Polizei aufgrund einer Körperverletzung und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen den 35- bis 40-jährigen Fahrzeugführer, welcher noch flüchtig ist.

    70
    0
    0
  • 17916244895707546.jpg

    Wie bereits mehrfach in der Presse dargestellt, ist es aufgrund einer EU-Verordnung zwingend erforderlich, noch gültige rosa und graue Papierführerscheine sowie unbefristete Kartenführerscheine umzutauschen. Aktuell betroffen sind die Geburtsjahrgänge 1965 bis 1970. Für diese Jahrgänge gilt die Umtauschfrist bis zum 19. Januar 2024. Betroffene sind aufgefordert, ihre Führerscheine möglichst zeitnah umzutauschen. Bis jetzt haben viele Bürgerinnen und Bürger der Geburtsjahrgänge 1965 bis 1970 den Antrag zum Umtausch der grauen bzw. rosa Papierführerscheine noch nicht gestellt. Damit eine Bearbeitung der Anträge durch die Führerscheinstelle und die Herstellung der Kartenführerscheine durch die Bundesdruckerei noch rechtzeitig vor Ablauf der Frist möglich ist, muss der Antrag nun umgehend eingereicht werden. Bürgerinnen und Bürger der Geburtsjahrgänge 1965 – 1970, die nach Ablauf des 19.01.2024 noch mit einem grauen oder rosa Führerscheindokument Auto fahren, müssen ggf. mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem entsprechenden Bußgeld rechnen. Um den Umtausch für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger zu vereinfachen, empfiehlt die Führerscheinstelle, den Antrag auf Umtausch online zu stellen oder mit der Post zu schicken. Die Online-Beantragung und das schriftliche Antragsformular sowie nähere Informationen sind auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-wug.de/fuehrerscheinumtausch abrufbar. Personen ohne Internetzugang können sich auch an die jeweilige Heimatgemeinde wenden. Die ausgefüllten Anträge können per Post oder Einwurf in den Briefkasten beim Landratsamt (Bahnhofstraße 2, 91781 Weißenburg i. Bay.) abgegeben werden. Dem Antrag müssen das Unterschriftenblatt und ein biometrisches Lichtbild (max. ein Jahr alt) hinzugefügt werden. Bei der Antragstellung reicht zunächst eine Kopie des Führerscheins und des Personalausweises. Sobald der neue Führerschein bei der Bundesdruckerei bestellt wurde, werden die antragstellenden Personen schriftlich von der Führerscheinstelle benachrichtigt, ab wann der neue Führerschein voraussichtlich abgeholt werden kann. Geburtsjahrgänge vor 1953 haben für den Umtausch gemäß den Bundesvorgaben Zeit bis

    68
    0
    0
  • 18034628026510761.jpg

    Team Italien verunglückt bei der Europameisterschaft im Trucktrail Am Samstag den 09.09.2023 verunglückte das italienische Team der Trucktrail-Europameisterschaft im Offroadpark Langenaltheim. Während der Abfahrt eines Trails überschlug sich das Fahrzeug und kam am Fuß des Trails zum stehen. Die zwei Piloten des Trucks wurden dabei einmal schwer und einmal leicht verletzt. Der Rettungshubschrauber verbrachte den fünfundzwanzigjährigen schwer verletzten Piloten in die Uniklinik Erlangen. Der leicht verletzte, zweiunddreißigjährige Copilot wurde in das Krankenhaus Eichstätt verbracht. Nach erfolgreicher Bergung der Verletzten konnte der Wettkampfbetrieb wieder aufgenommen werden.

    90
    0
    0