Die Wichtigsten Polizeimeldungen des Tages - 15.09.2017

Kinder ungesichert befördert

Treuchtlingen - Ein Bußgeld und 1 Punkt handelte sich am Donnerstag, 14.09.2017, gegen 07.35 Uhr, eine Mutter ein, die zwei Kinder ohne jegliche Sicherung in ihrem Pkw mitfahren ließ.


Die 34-jährige Treuchtlingerin nahm in ihrem Pkw zwei Nachbarskinder mit zur Grundschule, die vollkommen ungesichert auf der Rückbank ihres Pkw saßen. Auf ihr leichtfertiges Verhalten angesprochen erklärte die Frau, dass sie der Meinung war, dass sich die Kinder selbst angeschnallt hätten.

Motorradfahrer schwer verletzt

Gunzenhausen - Am Donnerstag gegen 07.00 Uhr befuhr eine 23jährige mit ihrem Pkw die Bahnhofstraße stadteinwärts und wollte nach links in den Bahnhofplatz abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden 58jährigen Motorradfahrer, dieser prallte gegen die linke Fahrzeugseite und stürzte.


Der Zweiradfahrer wurde ins Krankenhaus Gunzenhausen verbracht und sofort operiert, es besteht aber offenbar keine Lebensgefahr. Die Autofahrerin erlitt einen Schock, sie gab an der Unfallstelle an das Motorrad übersehen zu haben.

Verkehrsunfall – Frontalzusammenstoß zweier LKW – LKW-Fahrer getötet

Burgheim, Lkrs. Neuburg-Schrobenhausen - Ein 26-jähriger Mann aus dem Lkrs. Regensburg befuhr mit einem LKW-Sattelzug die B 16 von Neuburg kommend in Richtung Donauwörth. Der Sattelauflieger war beladen mit Zuckerrüben für die Zuckerfabrik in Rain/Lech.


Auf Höhe des Gewerbegebietes Burgheim kam der beladene Sattelzug aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen, der von einem 25-jährigen Mann aus dem Lkrs. Kelheim geführt wurde. Der entgegenkommende Sattelzug des Mannes aus Kelheim war eine Sattelzugmaschine mit einem unbelandenen Sattelanhänger, der von der Zuckerfabrik aus Rain kam. Beide LKW gehören einer landwirtschaftlichen Genossenschaft aus Regensburg.


Bei dem Unfall wurden beide Fahrer schwer verletzt. Der Mann aus dem Lkrs. Regensburg war in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste mit dem Rettungsspreizer von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Um 02:30 Uhr verstarb er dort an seinen schweren Verletzungen. Der LKW-Fahrer aus dem Lkrs. Kelheim wurde vom Rettungsdienst ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Bei ihm besteht keine Lebensgefahr.


Die Bundesstr. 16 blieb bis in die Vormittagsstunden wegen Umladetätigkeiten und Aufräumarbeiten komplett gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet. Gegen 10:00 Uhr konnte die Sperre aufgehoben werden.


An beiden LKW entstand Totatschaden. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 160.000 Euro. Neben Polizei und Rettungsdienst waren die Feuerwehren aus Rain/Lech, Burgheim, Straß-Moos und das THW vor Ort.


56-Jähriger liegt bewusstlos in Wohnung

EICHSTÄTT - In Eichstätt kam es Donnerstagvormittag (14.09.17) zu einem Rettungseinsatz, nachdem ein 56-jähriger Mann bewusstlos in seiner Wohnung lag.

Gegen 10.45 Uhr meldeten sich die Eltern des 56-Jährigen persönlich bei der Eichstätter Polizei, da sie sich Sorgen um ihren Sohn machten. An der Wohnung des 56-Jährigen stellten die Beamten fest, dass der Schlüssel von innen steckte. Da auf Klingen und Klopfen niemand reagierte, wurde die Freiwillige Feuerwehr Eichstätt zur Wohnungsöffnung hinzugezogen.


Der 56-Jährige wurde von den Helfern bewusstlos im Flur der Wohnung liegend angetroffen. Die Bergung des 56-Jährigen erfolgte über eine Drehleiter der Feuerwehr. Ein Rettungswagen brachte den Mann anschließend ins Klinikum Ingolstadt. Lebensgefahr besteht nicht. Fremdeinwirkung konnten die Beamten ausschließen. Die Bewusstlosigkeit des 56-Jährigen war auf seinen schlechten Gesundheitszustand zurückzuführen.

Gefährliches Überholmanöver - 47-jähriger Mann bei Unfall verletzt

NASSENFELS - Ein 47-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt wurde Donnerstagvormittag (14.09.17) bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Buxheim und Wolkertshofen verletzt.


Gegen 11.20 Uhr war dort ein 51-jähriger Opelfahrer aus München in Richtung Wolkertshofen unterwegs und wollte in einer Rechtskurve einen Sattelzug überholen. Dabei übersah er den 47-jährigen Autofahrer, der in der Gegenrichtung unterwegs war.


Der 47-Jährige musste nach rechts ausweichen und kam dadurch von der Fahrbahn ab. Anschließend landete er in einer Hecke. Der Opelfahrer versuchte wieder hinter dem Sattelzug einzuscheren und streifte dabei das Heck des Lastwagens. Der 47-Jährige wurde vom Rettungsdienst mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum Ingolstadt gebracht.


Der 51-Jährige und der 30-jährige Fahrer des Sattelzugs blieben unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 5000 Euro.