Die Wichtigsten Polizeimeldungen des Tages - 30.01.2018

Verkehrsunfall durch missglücktes Überholmanöver

Langenaltheim - Am Montag, 29.01.2018, gegen 17.50 Uhr, kam es auf der Kreisstraße WUG 7 von der B 2 in Richtung Büttelbronn zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden, verletzt wurde niemand. Eine 48-jährige Pkw-Fahrerin übersah beim Überholvorgang von zwei vor ihr fahrenden Pkw ein entgegenkommendes Fahrzeug.


Einer der überholten Pkw musste nach rechts ausweichen, um der 48-jährigen das Wiedereinscheren zu ermöglichen und einen Verkehrsunfall zu verhindern. Hierbei stieß er mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Leitpfosten. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 EURO.


Alle Beteiligten blieben unverletzt, gegen die 48 Jahre alte Unfallverursacherin, die weitergefahren war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle eingeleitet.

Fahrrad entwendet - Zeugenaufruf

Treuchtlingen - Im Zeitraum von Donnerstag bis Montag, 25./29.01.2018, wurde vom Fahr-radabstellplatz am Bahnhof Treuchtlingen ein Fahrrad entwendet. Das silberfarbene Herrenrad der Marke Hercules (28 Zoll, 21 Gänge) war mit einem Kabelschloss gesichert, das aufgezwickt wurde und noch am Tatort lag.


Das entwendete Rad hat einen Zeitwert von ca. 300 EURO. Hinweise zu dem Diebstahl werden unter Telefon 09142/9644-0 an die PI Treuchtlingen erbeten.

Pkw verkratzt

Gunzenhausen - In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in der Albert-Schweitzer-Straße ein geparktes Auto verkratzt. Durch einen bisher unbekannten Täter wurde der rechte vordere Kotflügel des Pkw beschädigt, die Schadenshöhe liegt bei etwa 500 €. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Gunzenhausen unter der Tel. Nr. 09831/67880 zu melden.

Plagiat gekauft

Eine 56jährige Gunzenhäuserin hat sich im Internet einen Designermantel für 335 Euro gekauft. Als sie das Kleidungsstück bekommen hatte, fiel ihr die minderwertige Qualität auf. In einer Filiale des Herstellers wurde ihr bestätigt, dass es sich um eine Fälschung handelt, das Original kostet über 800 Euro.


Die Geschädigte kontaktierte die Verkäuferin, diese forderte eine Bestätigung, dass der Mantel ein Plagiat wäre. Da sie eine solche Bescheinigung aber vom Hersteller nicht bekommt und auch das Geld nicht mehr zurück erhält, erstattete sie nun Anzeige bei der Polizei.

Nase gebrochen

Dittenheim - Bei einem Faschingsball gerieten zwei junge Männer aneinander. Im Verlauf der Streitigkeit bekam einer der beiden einen Kopfstoß gegen die Nase, die Folge war ein Nasenbeinbruch und Schwellungen. Der genaue Hergang der Auseinandersetzung muss noch ermittelt werden.

Gestohlene Pkws sichergestellt

Donauwörth - Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens stellte die Polizei in Donauwörth zwei schwere Pkw BMW sicher, bei denen der Verdacht bestand, dass sie manipuliert waren. Eine Kriminaldienststelle in Niedersachsen hatte Mitte Dezember um Ermittlungen gebeten, nachdem sich dort ein Anfangsverdacht ergeben hatte.


Danach war ein 5er BMW im Landkreis Donau-Ries zugelassen, obwohl das Auto 2015 mit einem Totalschaden in einen Unfall verwickelt war. Der Verdacht einer sog. „Schrottfrisierung“ stand deshalb im Raum. Die Überprüfung des fraglichen Fahrzeugs bestätigte den Verdacht.


Der BMW wurde im September 2015 in Niedersachsen gestohlen, anschließend umfrisiert und mit den Daten des Schrottfahrzeugs versehen. Auf diese Weise konnte das gestohlene Fahrzeug mit einer neuen Identität wieder zugelassen werden und gelangte in den Besitz eines 34jährigen Mannes.


Bei der Sicherstellung des Autos stießen die Beamten auch auf einen 7er BMW, den sie natürlich bei der Vorgeschichte des anderen Autos ebenfalls genauer unter die Lupe nahmen. Auch dieses Auto wurde sichergestellt. Es zeigte die gleichen Fälschungsmerkmale wie der 5er BMW und war ebenfalls mit einer Schrottidentität versehen. Der BMW war im August 2015 in Niedersachsen entwendet worden. Der seinerzeitige Diebstahlschaden belief sich auf insgesamt ca. 40.000 €.


Die Polizei stellte beide Autos sicher und leitete gegen den 34jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Hehlerei ein.

Ob eine weitergehende Tatbeteiligung vorliegt wird noch ermittelt. Die beiden Autos sind zwischenzeitlich im Besitz der geschädigten Versicherungen.

„Identitäre Bewegung“ mischt sich unangemeldet in Faschingsumzug

Donauwörth - Am vergangenen Sonntag, den 28.01.2018, mischte sich eine Gruppe von mindestens acht Personen unter die Umzugsteilnehmer und marschierte zumindest auf einem Teilstück mit dem Gaudiwurm mit.


Die bis auf einen Sehschlitz vermummten und nicht bekannten Personen führten ein Transparent mit und verteilten Flugblätter der „Identitären Bewegung“. Darin wird die Asylpolitik der Bundesregierung sehr kritisch betrachtet.


Die Polizei geht davon aus, dass die Gruppe den Umzug dazu „missbraucht“ hat, um für ihre Ideologie zu werben. Sie war beim Veranstalter nicht angemeldet.

Die Kriminalpolizei Dillingen (Kommissariat Staatsschutz) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Einbruch in Supermarkt

Großmehring, Lkrs. Eichstätt, 30.01.2018 - Zeugenaufruf


Einbrecher, die im Verlauf des vergangenen Wochenendes in einen Supermarkt in Großmehring eingebrochen sind, haben aus einem Tresor mehrere tausend Euro erbeutet.

Die Täter nutzten während des Wochenendes offenbar die Geschäftsschlußzeiten des Lebensmittelmarktes in der Ingolstädter Straße von Samstagabend (27.01.18) bis Montagmorgen (29.01.18) um diesen Einbruch zu verüben.


Über ein aufgebrochenes Fenster gelang es den Einbrechern in die Geschäftsräume einzudringen. Dort öffneten sie gewaltsam einen Tresor und erbeuteten aus diesem mehrere tausend Euro. Zudem verursachten sie ca. 5.000 Euro Sachschaden.


Zeugenaufruf - Wer am Wochenende an oder im Umfeld des Tatorts Verdächtiges beobachtet hat, ist aufgerufen sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter Tel: 0841-93430 entgegen.