Erlebnisreich Urgeschichte entdecken im Naturpark Altmühltal

Das Besondere an der Fossilienregion Naturpark Altmühltal: Hier werden Dinosaurierfans auch selber aktiv. In Besuchersteinbrüchen warten Ammoniten, kleine versteinerte Fische und vielleicht sogar ein Urvogel auf Entdeckung, Mitmachaktionen lassen im Jahr 2014 die Urzeit lebendig werden.

Vier Steinbrüche und Sammelstellen im Naturpark Altmühltal laden zur spannenden Schatzsuche ein: Auch junge Hobbyforscher spalten die weichen Gesteinsschichten ohne Probleme mit Hammer und Meißel – so ist das Fossiliensammeln ein Erlebnis für die ganze Familie. Gefährliche Raubfische und Meeresschnecken, Flugsaurier und urzeitliche Insekten lauern als Versteinerungen zwischen den Solnhofener Platten. Wer gerne ein wenig Anleitung möchte kann sich zum Beispiel der Fossilien-Steinbruchführung in Schamhaupten (11. Juni, 23. Juli und 20. August 2014) anschließen. In Titting treffen sich Kinder am 21. Mai, 16. Juli und 27. August 2014 zum gemeinsamen Fossilien sammeln. Von Mörnsheim aus geht es am 25. April, 13. Juni, 25. Juli, 22. August und 12. September 2014 bei geführten Wanderungen zum Fossiliensteinbruch in Mühlheim; dort wartet ein interessanter Steinbruchlehrpfad auf Entdeckung.

Zahlreiche Museen im Naturpark Altmühltal öffnen Fossilienfans ein Fenster in die Welt des Jura – nicht nur mit ihren Ausstellungen, sondern auch mit fantasievollen Angeboten. Ein Tipp sind die Solnhofener Fossilientage am 2. und 3. August 2014: Das Museum Solnhofen lädt ein zur Schatzsuche für Kinder, der Fossilien- und Mineralienbörse und einer Museumsrallye. Monatliche Workshops laden im Jura-Museum in Eichstätt kleine Forscher ab sieben Jahren dazu ein, sich mit spannenden Fragen praktisch auseinanderzusetzen: „Wie die Dinosaurier fliegen lernten“ heißt zum Beispiel das Motto am 9. April 2014. Auf eigene Faust verfolgen kann man jetzt eine „Zeitreise ins Jura-Meer“: eine „Hörexpedition“ in dreizehn Kapiteln. Das Hörspiel kann als mp3-Datei auf der Homepage des Jura-Museums heruntergeladen werden; im Museumsshop gibt es die „Zeitreise ins Jura-Meer“ auch als CD zu kaufen.


„Lauschtour“ zu einer kosmischen Katastrophe


Nicht ganz so „betagt“ wie die Fossilien aus dem Jura-Meer, aber immerhin auch schon knapp 15 Millionenen Jahre alt ist der Rieskrater im Geopark Ries. Damals schlug dort, wo heute die Stadt Nördlingen liegt, ein riesiger Asteroid auf die Erde. Der Einschlagskrater mit 25 Kilometern Durchmessern ist auch heute noch landschäftsprägend. „Durch den Rieskrater: Auf den Spuren einer kosmischen Katastrophe“ ist der Titel eines amüsant-interessanten Audioguides. Mit viel Infos, Humor und Sound-Erlebnis sorgt der Audioguide als „Lauschtour“ für Kopfkino am Originalschauplatz: Im Rieskrater-Museum und in der Tourist-Information in Nördlingen können iPods mit Kopfhörern oder tragbaren Mini-Lautsprechern gemietet werden. Für Smartphone-Besitzer steht die Lauschtour-App zum kostenlosen Download bereit.


Mehr Informationen: Informationszentrum Naturpark Altmühltal, Notre Dame 1, 85072 Eichstätt, Telefon 08421/9876-0, info@naturpark-altmuehltal.de, http://www.naturpark-altmuehltal.de/fossilien