4. Langenaltheimer Freiheitslauf

Einladung zur Demonstration

Demonstrationsgrund: Unangemessene Coronapolitik Angstpropaganda von Regierung und Presse

Demonstrationsmotto: „Klarheit-Wahrheit“ !!!

Datum:

Sonntag, 15.11.2020

Beginn:

11:00 Uhr mit ca. 5 minütiger Ansprache zum Motto

Treffpunkt:

10:45 Uhr Sportpark Steinbrunnen/Parkplatz

Obere Hauptstraße 55, 91799 Langenaltheim

Wegstrecke: vom Sportpark – Obere Hauptstraße -

Herrnstraße – Postweg – Brühlstraße – Moststraße- Haderstraße

– An der Natterwiese – Turnerweg- zurück zur Oberen Hauptstraße 55

Ende:

ca. 12:00 Uhr am Sportpark

Bitte Tafeln oder Schilder mit den entsprechenden Botschaften mitbringen…


Bitte um Anmeldung an: info-freiheitslaufLA@web.de


!!! Bitte Hygieneregeln beachten: drei Meter Abstand halten !!!


Nächste Demo: Sonntag, 22.11.2020 – gleiche Uhrzeit

Übernächste Demo: Sonntag, 29.11.2020 usw. bis 20.12.2020


Der Inhalt der Leserbriefe (Artikels) gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.

Kommentare 3

  • Passendes Lied dazu

  • Hallo Michael,


    gerne bist du eingeladen, in einer offenen, friedlichen Diskussion deinen Standpunkt zu äußern.


    Es wäre sogar sehr wertvoll, damit man unnötige Spaltungen vermeidet und ein jeder von jedem etwas lernen kann und nicht nur auf

    seinem Gedankengut starr hängen bleibt. Denn die Begrenzung der Gedanken ist schlecht für eine Weiterentwicklung eines jeden einzelnen von uns.


    Ich kann hier natürlich nur für mich/uns sprechen/schreiben:


    Ja, ich kenne mehrere Menschen persönlich, welche im Pflege-/Gesundheitsbereich arbeiten und zum Teil auf die momentane Situation eine unterschiedliche Sicht haben. Sie trauen sich aber nicht, öffentlich Ihre ehrliche Meinung mitzuteilen, aus Angst ihren Job zu verlieren, oder/ und diffamiert und in eine Schublade gesteckt zu werden...


    Ich kenne persönlich 3 Familien, in denen ein Corona-Fall war (bei einer sogar ein Hochrisikopatient) und auch hier hörte ich von nicht so schönen Erlebnissen wegen div., teilweise nicht nachvollziehbaren Maßnahmen für das komplette Umfeld. Aber wichtig - sie sind alle wohl auf !


    Ja, auch bei uns gibt es jemanden in der Familie, welcher ein Hochrisikopatient ist (Lungenkrebs) und er möchte selbst bestimmt Dinge entscheiden und mitteilen, ob und wie wir ihn besuchen dürfen, oder ähnliches (woran wir uns selbstverständlich dann auch halten und dies respektieren)...


    Ich denke, jeder lebt von seinen ganz persönlichen Erfahrungen in dieser Sache und daher ist es gut, wenn man sich in Frieden austauschen und voneinander lernen kann ( mit Abstand u. ggf. Maske) und dies nicht nur in irgendwelchen Netzwerken, in denen schnell Dinge falsch verstanden werden und sich des Schubladen Denkens bedient wird (eines jeden).


    Würde uns freuen, wenn du kommst.


    LG


    Nadja & Martin

    Gefällt mir 1
  • Demonstrationsmotto: „Klarheit-Wahrheit“ !!!

    Bedeutet hoffentlich, dass bei euch auch Leute zu Wort kommen die:

    • einen Corona-Fall im Familienumfeld hatten
    • im Pflege-/Gesundheitsbereich Arbeiten
    • Berichte aus Pflegeheimen mit Corona-Fällen aus erster Hand kennen
    • Kollegen haben die einen Angehörigen durch Corona verloren haben
    • Hochrisikopatienten in der Familie haben

    Falls nicht, stelle ich mich zur Verfügung, und versuche im Gespräch oder einer offenen Diskussion zu erklären, warum ich die "Coronapolitik und Angspropaganda" nicht für unangemessen halte. Ich bitte euch alle um Solidarität und Schutz unserer Mitbürger. Maske tragen und Abstand halten ist nicht so schwer, schützt einander.

    Grüße Michael Flisar

    Gefällt mir 1