Der Urvogel im Synchrotronring

Die ESRF in Grenoble ist die drittgrößte Anlage der Welt für die Forschung mit Synchrotronstrahlung. Ihr Elektronenspeicherring ist allein 844 Meter lang und bietet Betrachtern ein imposantes Bild. Die Wissenschaftler erhoffen sich vom sündhaft teuren Projekt in Europas größtem Synchrotron detaillierte Erkenntnisse über die Anatomie eines Tieres, das seit mehr als 150 Jahren Menschen in aller Welt fasziniert. Ziel ist es, mögliche Artunterschiede zwischen den einzelnen Exemplaren besser sichtbar zu machen.


„Das ist für Solnhofen von besonderem Interesse, da der sechste Urvogel kein Archäopteryx, sondern das bislang einzig bekannte Exemplar einer weiteren Urvogelgattung ist“, heißt es in einer Pressemitteilung des Museums. Diese Art wurde bereits als „Wellnhoferia grandis“ beschrieben. Stabilisiert sich die wissenschaftliche Auffassung, hat Solnhofen künftig zwei fast komplette, verschiedene Urvögel: der neue Archäopteryx (Urvogel 11, wir berichteten) und Wellnhoferia (Urvogel 6). Hinzu kommt ein rechter Flügel von Archäopteryx („Chicken wing“ oder Urvogel 9).


Vergangene Woche reiste Museumsleiter Dr. Martin Röper auf Einladung der ESRF nach Grenoble, um dort vom französischen Spezialisten Dr. Paul Tafforeau und dem slowakischen Wissenschaftler Dr. Martin Kundrat die Originalknochen des neunten Exemplars scannen zu lassen. Die Verbindung zwischen Kundrat von der schwedischen Universität Uppsala und dem Solnhofener Museumsleiter stellte Diplom-Geologe Raimund Albersdörfer aus Schnaittach her, dem das achte Exemplar des Archäopteryx gehört.


Die von der ESRF finanzierte Reise des Museumsleiters haben Solnhofens Bürgermeister Manfred Schneider sowie die Familien Ottmann und Steil ermöglicht. Soweit erste Erkenntnisse vorliegen, ist der Aufbau der Arm- und Handknochen beim neunten Archäopteryx besser überliefert als das bisher bekannt war. Auch stecken noch Federn im Stein. Im nächsten Jahr soll auch das sechste Exemplar, der „Wellnhoferia grandis“, zur Untersuchung in die französische Alpenmetropole kommen.


Das ESRF in Grenoble wird von einem Konsortium von achtzehn europäischen Ländern finanziert, in erster Linie von Deutschland und Frankreich. „Die aktuelle Einbindung der beiden Solnhofener Archäopteryx-Exemplare in ein neues internationales Archäopteryx-Projekt sowie die kommende Ausstellung des elften Exemplars unterstreichen einmal mehr den Wandel der Solnhofener Einrichtung von einem früheren Heimatmuseum hin zu einem weltweit anerkannten Regionalmuseum in einem berühmten Ort“, freut sich Museumsleiter Röper.

Weitere freudige Überraschungen

Zum Ende des Jahres hat das Solnhofener Museum noch weitere positive Nachrichten zu vermelden. Ein privater Leihgeber hat in diesen Tagen alleine 5000 Euro, sozusagen als Weih-nachtsgeschenk für die Neueinrichtung des Museums gespendet. Als weitere Überraschung gilt die Rückkehr des „Drama aus der Urzeit“, das im Mai 2014 als Leihgabe vom Wyoming Dinosaur Center in Thermopolis/USA wieder nach Solnhofen zurückkommen wird. Das Stück, das einen großen Schnabelfisch zusammen mit einem gefangenen Flugsaurier zeigt, ist derzeit noch in China ausgestellt.

Kommentare 0

Anstehende Termine

  1. braune Biotonne

    Mittwoch, 17. August 2022

  2. graue Restmülltonne

    Mittwoch, 17. August 2022

  3. grüne Papiertonne und grüner 1,1m³ Papiercontainer

    Donnerstag, 18. August 2022

Instagram Medien

  • 17965011157836711.jpg

    Verletzter Kradfahrer Am frühen Freitagabend stürzte ein 19-jähriger Treuchtlinger mit seinem Leichtkraftrad auf der Kreisstraße WUG 9, von Pappenheim in Richtung Langenaltheim fahrend. Beim Aufprall auf die Straße zog sich der Treuchtlinger eine schwere Fingerverletzung zu. Die Verletzung wurde vor Ort durch den Notarzt versorgt. Auf Grund der Schwere der Verletzung wurde eine Verbringung mittels Hubschrauber in das Klinikum Nürnberg Süd notwendig. Am Krad des 19-Jährigen entstand ein Sachschaden von ca. 1500.- Euro.

    17
    0
    0
  • 17956449619783699.jpg

    Verkehrsunfall Langenaltheim - Samstag Vormittag stellte ein 25-jähriger sein Fahrzeug an einer abschüssigen Straße ab. In der Folge setzte sich der Kleintransporter selbständig in Bewegung. Der Fahrer erkannte dies und rannte seinem Fahrzeug hinterher. Beim Versuch, die Kontrolle über das Fahrzeug wiederzuerlangen, wurde der Mann mehrere Meter mitgeschleift, und musste durch den Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Kleintransporter kam letztlich auf einer Gartenmauer zum Stehen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

    44
    0
    0
  • 17929461821467868.jpg

    @spalter_bier

    67
    0
    0
  • 17945950162918792.jpg

    Pkw überschlägt sich Langenaltheim - Am Montagnachmittag befuhr eine 19-jähige Langenaltheimerin die Staatsstraße 2217 von Langenaltheim kommend in Richtung Bundesstraße 2. In einer Linkskurve geriet die Fahrerin mit ihrem Pkw allein beteiligt nach rechts in das Bankett. Vermutlich aufgrund der Gegenlenkbewegung geriet ihr Fahrzeug ins Schleudern und überschlug sich. Durch Ersthelfer konnte die junge Dame aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie wurde bei dem Unfall mittelschwer verletzt und musste zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus nach Eichstätt verbracht werden. Der Pkw erlitt einen Totalschaden und wurde abgeschleppt.

    65
    0
    0
  • 17906105162510078.jpg

    Verkehrszeichen gestohlen Rehlingen - In den frühen Morgenstunden des Donnerstags wurden im Umfeld des Veranstaltungsgeländes zum 140-jährigen Jubiläum der FFW Rehlingen zwei Warnbaken, ein Verkehrszeichen „absolutes Haltverbot“ und ein Verkehrszeichen „30 km/h“ entwendet. Der Wert der gestohlenen Verkehrseinrichtungen beläuft sich auf über 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Treuchtlingen.

    65
    0
    0
  • 17960774560672209.jpg

    Karten gibt es auch noch an der Abendkasse

    85
    0
    0
  • 17914814087420707.jpg

    Verkehrsunfall mit Personenschaden Langenaltheim - Samstag Vormittag wollte eine 20-Jährige mit ihrem Pkw auf der B2 nach links Richtung Büttelbronn abbiegen, und übersah ein entgegenkommendes Auto. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Die Unfallverursacherin, sowie ein Insasse des entgegenkommenden Fahrzeuges wurden mit mittelschweren Verletzungen in angrenzende Krankenhäuser verbracht, der schwerverletzte Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Ingolstadt geflogen. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 50000 Euro. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Büttelbronn, Langenaltheim und Solnhofen eingesetzt.

    84
    0
    0
  • 17967171055630486.jpg

    Allein beteiligt in den Graben Langenaltheim - Nach einem Überholmanöver lenkte ein vorerst unbekannter Fahrzeugführer seinen Pkw allein beteiligt in den Straßengraben. Bis zum Eintreffen der verständigten Polizeistreife war der Fahrer nicht mehr vor Ort, konnte allerdings unmittelbar danach an seiner Arbeitsstelle festgestellt werden. Hier wurde der Grund für das Abkommen von der Fahrbahn schnell klar; der Fahrer stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Die Folgen: eine Blutentnahme und ein Strafverfahren wurde gegen den Fahrer eingeleitet.

    80
    0
    0
  • 17974123930595901.jpg

    Betrunken mit Pkw in den Straßengraben Langenaltheim - Am Freitag in den frühen Morgenstunden überholte ein 36jähriger Pkw-Fahrer auf der Strecke von Langenaltheim in Richtung Solnhofen einen Lkw. Aufgrund von übermäßigem Alkoholgenusses konnte der 36jährige den Pkw nicht mehr auf der Straße halten und fuhr in den Straßengraben. Der 36jährige hatte sich bei dem „Abflug“ nicht verletzt. Am Pkw entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Ein Atemalkoholtest ergab 1,6 Promille beim Unfallfahrer. Dem Anschein nach ist er zudem auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der 36jährige muss mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

    82
    0
    0