Polizeimeldungen vom 15.01.2015

Schadensträgiger Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens


WAIDHOFEN, LKRS. NEUBURG-SCHROBENHAUSEN. Bei einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens wurden gestern Nachmittag sechs Personen verletzt- Es entstand hoher Sachschaden.


[xattach=304,left]© Reiss[/xattach]Gestern gegen 16.30 Uhr geriet die Stallung eines landwirtschaftlichen Anwesens aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden sechs Personen verletzt. Zwei Gebäude wurden größtenteils zerstört. Der Schaden kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber mehrere hunderttausend Euro betragen.


Nachdem die Eigentümer Feuer in einer Maschinenhalle ihres landwirtschaftlichen Anwesens bemerkt hatten, alarmierten sie die Feuerwehr und trieben, zusammen mit herbeigeeilten Nachbarn, alle in der angrenzenden Stallung untergestellten Kühe ins Freie.
Nach bisherigem Kenntnisstand wurden dabei sechs Personen verletzt. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden ambulant von den Rettungskräften versorgt. Der Hofeigentümer selbst wurde mit Brandverletzungen ins Krankenhaus verbracht.


Beide Stallungen sind fast völlig zerstört. Ein weiteres Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnten die Feuerwehren verhindern. Zur Brandbekämpfung sind etwa 180 Feuerwehrleute aus den umliegenden Gemeinden im Einsatz. Zudem sind zahlreiche Sanitätskräfte und Polizeibeamte und das THW vor Ort.


Der Kriminaldauerdienst hat die ersten Ermittlungen am Brandort übernommen. Zur Brandursache können noch keine Aussagen getroffen werden. Der Sachschaden kann ebenfalls noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber nach ersten Schätzungen mehrere hunderttausend Euro betragen.


Die etwa 100 Kühe wurden versorgt und werden vorübergehend bei anderen Landwirten unterkommen.


[box=hex,#ffd700]Nachtrag: 15.01.2015[/box]
Am heutigen Tag setzten die Brandermittler der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt ihre Befundaufnahme auf dem Anwesen fort. Nach den Ermittlungen kann eine vorsätzliche Brandstiftung ausgeschlossen werden. Eine fahrlässige Brandstiftung oder ein technischer Defekt sind die wahrscheinliche Ursache.


Der verletzte Hofeigentümer befindet sich in einer Spezialklinik, die sich auf die Behandlung von Brandwunden spezialisiert hat. Die Schadenssumme muss deutlich nach oben revidiert werden, die Ermittler gehen von 1 Mio. Euro aus. Die Stallung mußte komplett abgetragen werden.


[trennlinie=#ff8c00,3][/trennlinie]


Einbruch in Einfamilienhaus

Ein bislang unbekannter Täter hebelte gestern in der Zeit von 15.00 Uhr bis 20.15 Uhr mit einem Schraubendreher die Terrassentür eines Einfamilienhauses in Hepberg, Lkrs Eichstätt, auf und verschaffte sich Zutritt zu den Wohnräumen. Aus dem Schlafzimmer entwendete er Bargeld und Schmuckgegenstände im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Bewohner waren zur Tatzeit nicht zu Hause.


Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt hat die Sachbearbeitung übernommen. Hinweise auf den Täter werden unter der Rufnummer 0841 / 9343-0 erbeten.


[trennlinie=#ff8c00,3][/trennlinie]


Zwei Glatteisunfälle - Polizei rät zur Vorsicht


DOLLNSTEIN/WELLHEIM. Eisglätte führte Mittwoch Abend im Dienstbereich der Polizeiinspektion Eichstätt innerhalb kurzer Zeit zu zwei Verkehrsunfällen. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Die Polizei rät jedoch, die Fahrweise den Wetter- und Straßenverhältnissen anzupassen.

Kurz vor 22 Uhr verlor ein 42-jähriger VW-Fahrer aus dem Landkreis Eichstätt auf der Staatsstraße 2387 zwischen Schönau und Eberswang bei Glätte die Kontrolle über seinen Wagen und rutsche beim Einfahren in den Kreisel gegen die Betonkante. Dabei wurde auch die Ölwanne aufgerissen. Die Freiwillige Feuerwehr Eberswang musste das auslaufende Öl binden.


Gegen 23 Uhr kam ein 54-jähriger Audifahrer aus dem Landkreis Eichstätt auf der Kreisstraße zwischen Zell a. d. Speck und Biesenhard aufgrund Eisglätte nach rechts von der Fahrbahn ab. Er kam im Straßengraben zum Stehen. Bei den beiden Unfällen entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von knapp 2000 Euro.


„Überfrierende Nässe stellt eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Verkehrsteilnehmer dar. Es ist daher ratsam, die Geschwindigkeit entsprechend anzupassen und vorausschauend zu fahren.“


[trennlinie=#ff8c00,3][/trennlinie]


Trunkenheitsfahrt / Tagmersheim

Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstag Morgen bei Tagmersheim stellte die Streife einen alkoholisierten Autofahrer fest. Der 57jährige Mann roch bei der Kontrolle gegen 08.00 Uhr nach Alkohol. Ein Alkotest vor Ort ergab einen Wert von über 0,8 Promille. Weil der Mann danach aber den gerichtsverwertbaren Test nicht korrekt bedienen konnte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.


[trennlinie=#ff8c00,3][/trennlinie]


Verkehrsunfall / Sulzdorf


Ein 19jähriger Fahranfänger verursachte Mittwoch Nacht auf der Kreisstraße 20 einen Verkehrsunfall. Er fuhr gegen 22.30 Uhr von Fünfstetten in Richtung Sulzdorf. Im Auslauf einer lang gezogenen Rechtskurve geriet sein Fahrzeug auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der angefrorenen Fahrbahn in Schleudern. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der junge Mann verletzte sich dabei leicht. Sein Auto musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 €.


[trennlinie=#ff8c00,3][/trennlinie]


Gaststätteneinbruch


(Pappenheim) Am Mittwoch, 14.01.2015, in den frühen Morgenstunden bis ca. 10.30 Uhr, drückte ein bislang Unbekannter in Zimmern das Kellerfenster einer Gaststätte ein und gelangte auf diesem Weg in das Gebäude. Aus der Räumlichkeiten der Gaststätte und der Küche wurden eine Registrierkasse, eine Geldkassette, ein Laptop und ein CD-Player entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere Tausend EURO. Offensicht-lich verließ der Täter das Gebäude wieder durch den Keller. Wer kann Angaben zu dem Einbruch machen ? Wem sind in Zimmern zur Tatzeit verdächtige Personen aufgefallen ? Hinweise bitte an die PI Treuchtlingen unter Telefon 09142/9644-0.


[trennlinie=#ff8c00,3][/trennlinie]


Auffahrunfall


(Treuchtlingen) Am Dienstag, 13.01.2015, gegen 16.40 Uhr, ereignete sich auf der Staats-straße 2216, Abzweigung Weinbergshof, ein Auffahrunfall mit ca. 4000 EURO Schaden, verletzt wurde niemand. Eine Pkw-Fahrerin befuhr die Staatsstraße in Richtung B 2 und wollte nach links abbiegen, was eine nachfolgende Fahrzeugführerin zu spät erkannte und auf das stehende Fahrzeug auffuhr.