Alles bestens geregelt

Am vergangenen Samstag (09.03.2015) führte die Laienspielgruppe des Langenaltheimer Theatervereins „Theaterschdodl 99“ wieder einen lustigen Dreiakter auf. Das Stück „Alles bestens geregelt“ lockte wieder einmal viele Zuschauer in den Saal des Langenaltheimer Gemeindezentrums, der bis auf den letzten Platz ausverkauft war. Mit vielen lustigen Sprüchen und Witz brachten die Darsteller das Publikum sehr oft zum Lachen und erhielten hierfür häufig Szenenapplaus.


Zum Inhalt:


Jungbäuerin Rosi (Christina Breitung) bewirtschaftet nach dem Tod ihres Mannes den Bauernhof alleine und möchte in den neu eingerichteten Fremdenzimmern nun auch Feriengäste empfangen. Ihr Schwiegervater Anton (Christian Wechsler) hat nur Dummheiten im Kopf und ist auch strikt gegen die Pläne von Rosi. Lediglich ihre Mutter Klara (Corinna Opitsch) unterstützt Rosi, geht mit Ihrem Putzfimmel aber Opa Anton auf die Nerven. Die geizige Nachbarin Brunhilde (Gertrud Wechsler) ist regelmäßig zu Besuch, um sich die Frauenzeitschrift „Herz-Schmerz“ auszuleihen.


Postbotin Lisa (Caroline Böhm) hofft mit den Tipps aus der Herz-Schmerz endlich den Richtigen zu finden und vertraut hierzu auf die Ratschläge von Britta von Schwalbach, der Kolumnistin der Herz-Schmerz.



Opa Anton gibt derweil in dieser Zeitschrift eine Anzeige auf, in der Rosi angeblich einen zupackenden Bauern sucht. Mit Gustav Glitzer (Thomas Meyer) taucht sogar ein Kandidat auf, der den Erwartungen ganz und gar nicht entspricht.
Dr. Reinhard Kümmerlich (Holger Röthel) hat sich verlaufen und wird von Bäuerin Rosi versehentlich für den sehnlichst erwarteten Tierarzt gehalten.



Der erste Feriengast, ein Schriftsteller, möchte unerkannt bleiben. Doch Rosi findet heraus, dass es sich um Hajo Hassmich (Martin Meyer) handelt, der Single ist und frauenfeindliche Romane schreibt. Als auf einmal noch Hajos heimliche Geliebte (Nadja Böhm) auftaucht, die sich als Britta von Schwalbach ausgibt, scheint das Chaos perfekt, doch Opa Anton regelt das Ganze bestens auf seine Art und Weise. Alles scheint perfekt für ihn zu laufen, bis am Ende Rosis Mutter Klara auf dem Hof einzieht und er sich dann sogar den Feriengast zurück wünscht.



Als Souffleuse agierten Sandra Huber und Miriam Preuss.

Kommentare 1

  • Übrigens ein paar Restkarten für die beiden Vorstellungen am nächsten Wochenende gibts noch.