Die Wichtigsten Polizeimeldungen des Tages - 27.04.2017

Auffahrunfall

Treuchtlingen - Am Mittwoch, 26.04.2017, gegen 14.00 Uhr, ereignete sich in der Hauptstraße an der dortigen Fußgängerampel ein Auffahrunfall mit Sachschaden, verletzt wurde niemand. Ein 42 Jahre alter Pkw-Fahrer hatte an der Ampel bei Rotlicht angehalten, was eine nachfolgende ältere Dame zu spät bemerkte und auffuhr. Der Sachschaden be-läuft sich auf ca. 1000 EURO, verletzt wurde niemand.

Mauer angefahren und sich nicht um Schaden gekümmert

Pappenheim - Am Mittwoch, 26.04.2017, gegen 16.45 Uhr, beschädigte ein Pkw-Fahrer beim Rückwärtsfahren in der Klosterstraße eine Stützmauer. Der Fahrer stieg aus seinem Fahrzeug, besah sich den Schaden, fuhr aber dann weiter, ohne sich um die Regulierung zu kümmern.


Eine Zeugin konnte das Kennzeichen des unfallflüchtigen Pkw ablesen. Der Sachschaden an der Mauer der Stadt Pappenheim beläuft sich auf ca. 500 EURO. Zur Identifizierung des Fahrers wurden Ermittlungen eingeleitet.

Unfall beim Anhängen des Lkw

Pleinfeld - Am Donnerstag, gegen 08.50 Uhr, wurde ein 52-jähriger LKW-Fahrer in der Dieselstr. verletzt. Beim Ver-such, seinen Anhänger an die Zugmaschine anzukuppeln, kam der Lkw ins Rollen und der Fahrer wurde zwischen Fahrzeug und Laderampe eingeklemmt.

Die Feuerwehr musste den Mann aus seiner Lage befreien. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Südklinikum geflogen.

Gastwirt wurde betrogen

Gunzenhausen - Ein 50-jähriger Gastwirt aus Gunzenhausen fiel auf ein Schreiben einer angeblichen Registrierungsfirma herein. Er hatte im Oktober vergangenen Jahres ein zugesandtes falsches Formular ausgefüllt und an diese Firma zurückgeschickt.


Nun erhielt er von einem Inkassobüro ein Mahnschreiben und sollte jetzt 440 Euro bezahlen, da er einen Vertrag mit der Registrierungsfirma eingegangen wäre und 348 Euro für deren Leistung bezahlen sollte. Der Gastwirt erstattete nun Anzeige wegen Betrug.


Die Polizei Gunzenhausen hat die Ermittlungen aufgenommen. Bisherige Recherchen ergaben, dass es sich bei dem Betreiber der Registrierungsfirma und dem Geschäftsführer des Inkassobüros um dieselbe Person, einen 27-Jährigen aus den neuen Bundesländern handelt.

Drogenfahrt - Donauwörth

Bei der Kontrolle eines 23jährigen Pkw-Fahrers Mittwochnacht ergab sich der Verdacht auf eine Drogenbeeinflussung. Der junge Mann wurde kurz vor Mitternacht in Nordheim kontrolliert. Wegen drogentypischer Anzeichen wurde ein Drogentest durchgeführt, der den Verdacht erhärtete. Deshalb musste sich der Fahrer einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Der Fahrer wurde deshalb von seinen Eltern abgeholt.

Trunkenheitsfahrt - Wemding

Am Mittwoch kurz vor 20.00 Uhr stellte eine Streife bei einem 42jährigen Wemdinger Alkoholgeruch fest. Der daraufhin durchgeführte Alkotest ergab einen Wert von knapp über dem unteren Grenzwert von 0,5 Promille. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Unfallflucht - Donauwörth

Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht in der Küsterfeldstraße rasch geklärt werden konnte. Die Frau beobachtete, wie ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer beim Ausparken auf dem Containerparkplatz ein anderes geparktes Auto beschädigte.


Ohne sich um den Schaden zu kümmern entfernte sich der Unfallverursacher dann von der Unfallstelle. Die Zeugin notierte sich vorbildlich die Kennzeichen beider Autos und teilte den Sachverhalt dann der Polizei mit. Von dort werden die weiteren Ermittlungen geführt. Der Sachschaden wird auf ca. 3.000 € geschätzt.

Verkehrsunfall - Asbach-Bäumenheim

Am Mittwoch gegen 14.30 Uhr kam es in Asbach-Bäumenheim zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Radler. Der 56jährige Geschädigte war auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg entlang der Mertinger Straße unterwegs.


Er kam von Mertingen her. Ein 59jähriger Pkw-Fahrer kam aus der Gegenrichtung und wollte nach rechts in die Fendtstraße abbiegen. Dabei übersah er den bevorrechtigten Radler und zwang diesen zu einem Brems- und Ausweichmanöver.


Deshalb stürzte der Radler und verletzte sich augenscheinlich leicht. Er wurde vom Sanka zur ambulanten Behandlung in die Donau-Ries Klinik gebracht. Zu einem Zusammenstoß mit dem Auto kam es nicht. Es entstand kein Sachschaden.

Verkehrsunfall - Asbach-Bäumenheim

Die Bahnunterführung in Asbach-Bäumenheim entwickelt sich zu einem Unfallhäufungspunkt in der Gemeinde. Am Mittwochvormittag schätzte schon wieder ein Kleintransporterfahrer die Durchfahrtshöhe falsch ein und blieb hängen. Mit seinem 2,85 m hohen Kleintransporter versuchte er die Durchfahrt der nur 2,5m hohen Unterführung und streifte dabei die Decke. Der Kabinenaufbau sowie der Planenaufbau wurden dabei beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 € geschätzt.

Gewässerverunreinigung - Donauwörth

Am Mittwochmorgen fiel einem Passanten eine Ölverschmutzung in der Wörnitz auf Höhe des Weidenwegs auf. Augenscheinlich wurde aus einem Kanalrohr für die Oberflächenentwässerung Öl in das Gewässer eingetragen.


Die daraufhin verständigten zuständigen Stellen der Stadt, des Landratsamtes und des Wasserwirtschaftsamtes kümmerten sich um den Schadensfall. Die Feuerwehr errichtete auf der Wörnitz eine Ölsperre und schloss zunächst den Zulauf. Gewässerproben des Wasserwirtschaftsamt sollen klären, worum es sich bei dem eingetragenen Stoff tatsächlich handelt. Weitere Ermittlungen werden hinsichtlich der Quelle der Verschmutzung geführt, die bisher nicht ausfindig gemacht werden konnte

Grüner Subaru angefahren

EICHSTÄTT - Mittwochnachmittag (26.04.17) wurde am Parkplatz der Klinik Eichstätt ein grüner Subaru angefahren.

Das Fahrzeug war in der Zeit von 15.15 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Parkplatz an der Ostenstraße abgestellt. Als der 75-jährige Eigentümer wieder wegfahren wollte, stellte er einen deutlichen Schaden an der hinteren Stoßstange und am Kotflügel fest. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 1500 Euro.


Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter der Telefonnummer 08421/9770-0 entgegen.

Frontalzusammenstoß im Spindeltal - drei Verletzte

EICHSTÄTT - Drei Verletzte und 15000 Euro Sachschaden: Dies ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich Donnerstagmittag (27.04.17) im Spindeltal ereignet hat.

Kurz nach 12 Uhr war ein 44-jähriger BMW-Fahrer aus Baden-Württemberg auf der Staatsstraße 2225 in Richtung Eichstätt unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet der 44-Jährige aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn.


Dabei stieß er frontal in den Mercedes einer entgegenkommenden 59-jährigen Frau aus dem Landkreis Eichstätt, die im dreispurigen Bereich einen stadtauswärts fahrenden Lastwagen überholte. Die 59-jährige Frau und ihr achtjähriger Neffe, der sich im Fahrzeug befand, wurden leicht verletzt. Der 44-jährige BMW-Fahrer wurde mittelschwer verletzt. Alle Personen wurden vom Rettungsdienst in die Klinik Eichstätt gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Aufgrund des Unfalls kam es auf der Staatsstraße zu Behinderungen.

Einbruch zur Mittagszeit in Rupertsbuch – Schmuck entwendet

RUPERTSBUCH - In Rupertsbuch wurde Donnerstagmittag (27.04.17) in ein Einfamilienhaus An der Bundesstraße eingebrochen.

Die bislang unbekannten Täter schlugen das Fenster der Terrassentüre ein und gelangten so in das Haus. Anschließend wurden die Räume nach Wertsachen durchsucht. Entwendet wurde laut ersten Feststellungen der Polizei Schmuck im Wert von rund 2000 Euro. Der Sachschaden an der Terrassentüre beträgt rund 1000 Euro. Die Tatzeit lässt sich zwischen 13.05 Uhr und 13.35 Uhr eingrenzen, da die Hauseigentümerin nur 30 Minuten abwesend war.


Wem sind in dieser Zeit in Rupertsbuch verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter der Telefonnummer 08421/9770-0 entgegen.

Kommentare 0