Die Wichtigsten Polizeimeldungen des Tages - 31.05.2017

Radlerin stürzt und zieht sich Verletzungen zu

Treuchtlingen - Am Montag, 29.05.2017, gegen 17.45 Uhr, stürzte in der Elkan-Naumburg-Straße eine 37-jährige Radfahrerin alleinbeteiligt und zog sich schwere Gesichts- und Knieverletzungen zu, außerdem verlor die Frau einen Schneidezahn. Die Radlerin wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Weißenburg eingeliefert.

Diebstahl und Sachbeschädigung

Langenaltheim - Im Zeitraum von Sonntag, 28.05.2017, 23.30 Uhr bis Montag, 29.05.2017, 06.50 Uhr, wurden im Esterbergweg von einem geparkten Pkw zwei Radnabendeckel „BBS“ entwendet. Eines der entwendeten Embleme wurde an der Bushaltestelle in der Hauptstraße gefunden, das zweite wurde dem 23-jährigen Geschädigten vor die Haustüre gelegt.

Beide Fahrzeugteile waren zerbrochen, es entstand ein Sachschaden von ca. 100 EURO. Hinweise zu dem Diebstahl werden an die PI Treuchtlingen unter Telefon 09142/9644-0 erbeten.

Bootsunfall auf der Altmühl

Markt Berolzheim - Mit einem Bootsunfall auf der Altmühl muss sich die Wasserschutzpolizei Gunzenhausen beschäftigen. Am vergangenen Donnerstagnachmittag war ein junges Paar aus Berlin mit ihrem Schlauchboot-Kajak von Gunzenhausen auf der Bootswanderstrecke in Richtung Treuchtlingen unterwegs.


Auf Höhe der Ortsverbindungsstraße Markt Berolzheim - Trommetsheim mussten sie die dortige Brückenbaustelle über die Altmühl passieren. Im Bereich der Baustelle wurde am Boot eine Luftkammer durch unter der Wasseroberfläche befindlichen Brückenabbruchteile aufgeschlitzt.


Die Luftkammer verlor daraufhin komplett die Luft und die beiden Kajakwanderer mussten an Land gehen. Die Brückenbaustelle war auf der Altmühl nicht abgesichert, obwohl Stahlgeflecht und -träger aus dem Wasser ragten. Reparaturversuche vor Ort schlugen fehl und die beiden 35 und 27 alten Bootswanderer mussten ihre Reise unterbrechen. Mit einem angemieteten Boot setzten sie schließlich ihre Fahrt fort. Es entstand ein Schaden von ca. 800 Euro. Verletzt wurden sie nicht.

Einbruchserie in Wellheim und Konstein

WELLHEIM/KONSTEIN - Drei Einbrüche in Wellheim und Konstein in der Nacht von Montag (29.05.17) auf Dienstag (30.05.17) beschäftigen derzeit die Polizeiinspektion Eichstätt.
Bislang unbekannte Täter schlugen das Fenster der Grundschule in Wellheim ein und gelangten so in das Gebäude. Dort wurden in einem Büro mehrere Schränke aufgebrochen. Laut ersten Ermittlungen wurden rund 100 Euro Bargeld entwendet.


Der dabei angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 6000 Euro. Auch in das angrenzende Schützenheim wurde auf gleiche Weise eingebrochen und alle Räumlichkeiten durchsucht. Auch hier wurden mehrere Schränke aufgebrochen und nach Bargeld gesucht.


Entwendet wurden rund 250 Euro Bargeld. Waffen oder Munition wurden nicht entwendet. Auch beläuft sich der Sachschaden auf über 6000 Euro. In Zusammenhang mit diesen beiden Fällen dürfte auch ein Einbruch in das Vereinsheim in Konstein stehen, der in der gleichen Nacht verübt wurde. Dabei wurden mehrere Fenster aufgehebelt und aus dem Gastraum ein Sparwürfel mit rund 150 Euro Bargeld entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf 2000 Euro.


Wem sind in der Nacht von Montag auf Dienstag im Bereich Wellheim und Konstein verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter der Telefonnummer 08421/9770-0 entgegen.

Frau bei Verkehrsunfall verletzt

BREITENFURT - Eine 35-jährige Frau aus Ingolstadt wurde Dienstagnachmittag (30.05.17) bei einem Verkehrsunfall in Breitenfurt verletzt.

Gegen 15.15 Uhr wollte eine 47-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen von der Hirtengasse nach links in die Schulstraße einbiegen. Dabei übersah sie eine 49-jährige Fiatfahrerin aus dem Landkreis Eichstätt, die auf der Schulstraße in Richtung Dollnstein unterwegs war.


Bei dem Zusammenstoß zog sich die 35-jährige Mitfahrerin im Fiat der 49-Jährigen leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen war nicht erforderlich. Sonst wurde niemand verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 5500 Euro.

Betriebsunfall in Wemding

Am Dienstag, 30.05.2017, gegen 15.30 h, ereignete sich in einem Industriebetrieb in Wemding, Senefelder Straße, ein schwerer Betriebsunfall. Ein 26-jähriger Arbeiter war mit Reparaturarbeiten an einer mobilen hydraulischen Hebeeinheit beschäftigt als er seine Hand zwischen zwei Pressrollen oder deren Antriebskette brachte.


Hierbei zog er sich eine Fingerkuppenamputation des Zeigefingerendglieds zu. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Zentralklinikum nach Augsburg geflogen.