Die Wichtigsten Polizeimeldungen des Tages - 27.12.2017

Fahrrad entwendet - Zeugenaufruf

Treuchtlingen - Am Freitag, 22.12.2017, in der Zeit von 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr, wurde vom Gelände eines Reifenhändlers in der Oettinger Straße ein Mountain-Bike im Wert von ca. 200 EURO entwendet. Das silberfarbene Fahrrad der Marke Giant stand vor dem Schaufenster und war mit einem Kabelschloss gesichert. Eventuell hat der Täter das Mountain-Bike weggetragen. Hinweise zu dem Diebstahl werden an die PI Treuchtlingen unter Telefon 09142/9644-0 erbeten.

Versuchter Einbruch - Zeugensuche

Treuchtlingen - In der Zeit von Sonntag, 24.12.2017, 18.30 Uhr, bis Montag, 25.12.2017, 12.00 Uhr, wurde an der Schürmühle an einem Wohnhaus das Fenster zu einem Abstell-raum eingeschlagen. Aufgrund der Spurenlage versuchte der Täter in das Gebäude einzusteigen, was ihm aber nicht gelang. Der Schaden an dem Fenster beläuft sich auf ca. 50 EURO. Hinweise zu dem versuchten Einbruch werden an die PI Treuchtlingen unter Tele-fon 09142/9644-0 erbeten.

Auffahrunfall

Treuchtlingen - Am Dienstag, 26.12.2017, gegen 10.25 Uhr, ereignete sich an der Auffahrt zur Bundesstraße 2 in Schambach ein Auffahrunfall mit ca. 6000 EURO Sachschaden, verletzt wurde niemand. Ein 49-jähriger Pkw-Fahrer wollte in Richtung Weißenburg in die B 2 einfahren und hielt an, was ein nachfolgender 29 Jahre alter Treuchtlinger zu spät bemerkte und auffuhr. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand, die beiden am Unfall beteiligten Pkw mussten abgeschleppt werden.

Verstoß gegen Feiertagsgesetz

Treuchtlingen - Gegen einen 35-jährigen Treuchtlinger wurde ein Bußgeldverfahren nach dem Gesetz zum Schutz der Sonn- und Feiertage eingeleitet, da er am Sonntag, 24.12.2017, nachmittags, am Balkon seines Hauses Gartenabfälle mit der Handkreissäge zerkleinerte. Die Arbeiten, die in der Nachbarschaft deutlich wahrnehmbar waren, wurden vor Ort eingestellt.

Unterstützung des Bahnpersonals

Treuchtlingen - Am Samstag, 23.12.2017, gegen 07.30 Uhr, wurde die PI Treuchtlingen von einem Zugbegleiter informiert, dass im Regionalexpress aus Nürnberg ein Mann sit-zen würde, der den Zug, der in Treuchtlingen endete, nicht verlassen möchte. Die einge-setzte Streifenbesatzung verwies den sichtlich alkoholisierten 21-jährigen Donauwörther aus dem Zug und erteilte ihm einen Platzverweis. Nach Feststellung seiner Identität konn-te der junge Mann seine Heimreise mit dem nächsten Zug fortsetzen.

In der „heiligen Nacht“ randaliert

Treuchtlingen - Am Heiligabend, gegen 22.25 Uhr, wurde die PI Treuchtlingen verständigt, dass in der Bahnhofstraße in einem Mehrfamilienwohnhaus ein Mann randaliert. Die Kol-legen trafen vor Ort auf einen alkoholisierten 42 Jahre alten Mann, der seinen Wohnungs-schlüssel vergessen hatte und kurzerhand seine Wohnungstüre eintrat.


Da er dann offensichtlich mit dem Verlauf seines Weihnachtsabends nicht so sehr zufrieden war, klopfte er an die Türen seiner Nachbarn und belästigte diese lautstark. Nach einem eindringli-chen Gespräch mit den eingesetzten Polizeibeamten verließ er das Haus, um bei Bekann-ten den restlichen Heiligabend zu verbringen.

Streiterei mit Folgen

Gunzenhausen - Am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages kam es vor einer Gaststätte im Stadtgebiet zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Bei Eintreffen der verständigten Polizei wollte zunächst keiner der Beteiligten Angaben zum Hergang machen. Eine 36jährige Gunzenhäuserin hatte sich bei dem Streit eine Platzwunde im Gesicht zugezogen.


Die Frau zeigte sich gegenüber der Polizei sehr aggressiv, sie beleidigte und bedrohte die eingesetzten Beamten, weshalb sie sich nun strafrechtlich verantworten muss. Der Hergang des vorausgegangenen Streits muss durch Vernehmungen noch ermittelt werden.

Glastür eingeschlagen

Gunzenhausen - Eine Anwohnerin beobachtete am zweiten Weihnachtsfeiertag drei schuldunfähige Kinder, welche mit einem Holzstock gegen eine Haustür schlugen. Durch die Schläge wurde die Glasfüllung der Tür beschädigt. Das Gebäude gehört der Stadt Gunzenhausen. Die Kinder wurden ihren jeweiligen Eltern übergeben, diese werden möglicherweise für den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro aufkommen müssen.

Über 20000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

HITZHOFEN - Am 26.12.2017 (08.25 Uhr) befuhr ein 28-jähriger Münchner mit seinem Pkw die Staatsstraße von Hitzhofen kommend in Richtung Hofstetten. Kurz nach der Ortsausfahrt Hitzhofen kam der junge Mann aus Unachtsamkeit nach links von der Straße ab und überfuhr einen Leitpfosten. Obwohl er sein Fahrzeug im unbefestigten Grünstreifen zum Stehen bringen konnte, lösten die Air-Bags aus.


Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 20000 Euro (Frontschaden und Achsbruch vorne). Der Schaden am Leitpfosten wird auf 20 Euro beziffert.

Da der Pkw nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden.

Der Fahrer und dessen Beifahrerin blieben beim Unfall unverletzt.