Die Wichtigsten Polizeimeldungen des Tages - 29.07.2018

Betrunkener Pkw-Fahrer fährt Fahrradfahrer an

Polsingen - Am Samstag früh fuhr ein 25-jähriger Pkw-Fahrer beim Überholen zu knapp an einem 58-jährigen Fahrradfahrer vorbei und Streifte ihn mit dem Außenspiegel. Der Fahrradfahrer stürzte und blieb verletz liegen.


Der Pkw-Fahrer fuhr weiter. Nach wenigen Minuten plagte ihn offenbar sein schlechtes Gewissen und kehrte zur Unfallstelle zurück. Mit schwankendem Gang und verwaschener Sprache lag der Verdacht schnell nahe, dass der Unfallverursacher betrunken war. Dies bestätigte ein Alkotest von ca. 2,2 Promille.


Der verletzte Radfahrer wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Beim betrunkenen Pkw-Fahrer wurde eine Blutentnahme angeordnet, der Führerschein wurde sofort sichergestellt. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit am Steuer, Unfallflucht und Körperverletzung verantworten.

Nötigung im Straßenverkehr

Treuchtlingen - Ein Pkw-Fahrer überholte Am Samstag gegen 19.00 Uhr einen anderen Pkw und bremste ihn bis zum Stillstand aus. Der überholende stieg mitten auf der Staatsstraße 2230 aus und beleidigte den überholten mit unschönen Kraftausdrücken und Gesten. Das Kennzeichen ist bekannt, der unflätige Fahrer muss noch ermittelt werden. Warum der Überholer so ausfällig wurde ist noch unbekannt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Treuchtlingen - Am Samstag abend stellte die Streife bei einer Ver-kehrskontrolle fest, dass ein 16-jähriger Rollerfahrer nicht die nötige Fahrerlaubnis besaß. Er fuhr ohne das Wissen seiner Eltern mit dem Kleinkraftrad.

Diebesbande unterwegs

Gunzenhausen - Nach einem Ladendiebstahl in Gunzenhausen konnte einer von drei Tätern im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Die ersten Feststellungen ergaben, dass die Personen für eine größere Anzahl gleichgelagerter Straftaten im überörtlichen Bereich in Frage kommen. Die weiteren Ermittlungen laufen.


Betrunken mit Pkw gegen den Randstein gekracht

Donauwörth - Am 28.07.2018 befuhr ein 37-jähriger mit seinem VW gegen 06:20 Uhr die Kapellstraße in Richtung der Augsburger Straße. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der PKW-Lenker auf die linke Fahrbahnseite und krachte dort gegen einen hohen Randstein. Aufgrund des heftigen Anstoßes brach die Vorderachse vom VW.


Zudem wurde die Felge und der Reifen vorne links erheblich beschädigt.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann reichlich Alkohol konsumiert hatte und die eigene Reaktionsfähigkeit deshalb stark eingeschränkt war. Zu einem Atemalkoholtest war er nicht mehr in der Lage. Der 37-jährige musste sich in der Folge einer Blutentnahme unterziehen.

Am VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.


Verkehrsunfall - B2 - Kaisheim

Nach dem schweren Verkehrsunfall am vergangenen Mittwoch, kam es auf der B2 bei Kaisheim-Nord erneut zu einem Unfall im Begegnungsverkehr.

Am 28.07.2018 befuhr gegen 21:45 Uhr ein 27-jähriger mit seinem Opel die B2 Richtung Süden. Zwischen der Anschlussstelle Kaisheim-Nord und dem „Kaisheimer Berg“ überholte der Opel-Fahrer einen vorrausfahrenden Pkw. Just in diesem Moment kam ihm jedoch eine 46-jährige Autofahrerin mit ihrem VW entgegen. Nur durch die sehr gute Reaktion der VW-Fahrerin konnte Schlimmeres vermieden werden.


Die Weißenburgerin bremste ihren VW stark ab und fuhr möglichst weit rechts, so dass es zu einer Streifkollision der beiden Fahrzeuge und nicht zu einem Frontalzusammenstoß kam. Durch den Anstoß wurde der VW gegen die Leitplanke gedrückt. Der überholte Pkw war bei dem Unfall bzw. bei dem Zusammenstoß nicht involviert.


Gottlob wurde niemand der Unfallbeteiligten schwerer verletzt. Der Unfallverursacher zog sich Schürfwunden im linken Schulterbereich zu, die 46-jährige erlitt Kratzwunden am Schienbein und am Unterarm. Beide wurden vorsorglich zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus nach Donauwörth verbracht.


Die beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen und an der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden von ca. 23.000 Euro.