Die Wichtigsten Polizeimeldungen des Tages - 01.09.2018

Graffiti gesprüht

Langenaltheim - Vermutlich im Laufe des vergangenen Wochenendes wurde in der Moststraße, an einem Fußweg zum Friedhof in Langenaltheim ein Graffiti an eine Gebäudewand gesprüht. Mit schwarzer Farbe wurden an der Wand unter anderem die Zahlen „666“ „I´m the devil“ und ein Pentagramm auf einer Fläche von ca. 2x4 Meter aufgebracht. Vor einigen Monaten wurde bereits unweit dieses Tatorts eine Gebäuderückwand mit einem Graffiti besprüht.


Durch die Schmiererei entstand erheblicher Sachschaden. Die Bevölkerung wird gebeten, Hinweise zu Tat oder Täter der Polizei in Treuchtlingen mitzuteilen.

Einmietbetrug

Treuchtlingen - Im Zeitraum vom 05.08.2018 bis zum 22.08.2018 bezog eine vierköpfige Familie aus Duisburg eine Treuchtlinger Ferienwohnung. Zunächst wurde ein Aufenthalt von einer Woche vereinbart. Die Familie bezahlte jedoch nicht, wie mündlich vereinbart für die Dauer des Aufenthaltes. Stattdessen verlängerten die drei Männer und eine Frau den Aufenthalt um über eine weitere Woche.


Trotz mehrfacher Aufforderung der Eigentümerin der Ferienwohnung, unterblieb auch in der zweiten Woche eine Bezahlung. Die Familie wurde schließlich durch die Gastwirtin und unter Hinzuziehen der Polizei der Wohnung verwiesen. Die Mietschulden von über 1000 Euro wurden jedoch bislang nicht beglichen. Es ist davon auszugehen, dass sich die Familie noch bis mindestens Ende September in der näheren Umgebung aufhält und auf eine Unterkunft angewiesen ist.

Betrug mit Handykarten

Treuchtlingen - Am Freitag, den 31.08.2018, ging bei einer Tankstelle im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Treuchtlingen ein Anruf von einem unbekannten Mann ein. Dieser gab sich als Service Mitarbeiter einer Firma aus und forderte die Mitarbeiterin am Telefon auf, mehrere Handykarten zu aktivieren und die jeweiligen Codes zu nennen, da diese Codes storniert werden müssten.


Die Mitarbeiterin gab zwei Codes durch, wurde dann jedoch misstrauisch und beendete das Gespräch. Mit den betrügerisch erlangten Codes kann nun Guthaben auf einem Mobiltelefon aufgeladen werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 60 Euro. Der Unbekannte, gegen den nun ermittelt wird, konnte nach ersten Erkenntnissen die Telefonnummer der zuständigen Hotline auf der Telefonanlage erscheinen lassen.

Die beschriebene Betrugsmasche ist bereits bekannt. Geschäftsinhaber werden gebeten, ihre Mitarbeiter dahingehend zu sensibilisieren.

Euro-Paletten von Baustelle entwendet

Bergen - Von Mittwoch auf Donnerstag wurden an einer Baustelle auf der Kreisstraße WUG15 zwischen Bergen und Dannhausen insgesamt 12 Euro-Paletten entwendet. Die Baustelle war vom Kreisbauhof eingerichtet worden. Es kann davon ausgegangen werden, dass zum Abtransport dieser Paletten vermutlich ein größeres Fahrzeug oder zumindest ein Pkw mit Anhänger benutzt werden musste.


Der Schaden dürfte ca. 120 Euro betragen. Die PI Weißenburg bittet um Hinweise insbesondere wer Angaben zum Abtransport dieser Paletten machen kann.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Nordheim - Ein 20jähriger Pkw-Fahrer verursachte am Freitagmittag gegen 13.00 Uhr einen Verkehrsunfall in Nordheim. Der junge Fahrer befuhr die Rainer Straße von Bäumenheim kommend stadteinwärts. Als er nach links in ein Grundstück abbiegen wollte, übersah er den entgegenkommenden, bevorrechtigten Pkw eines 26-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch beide in den Grünsteifen geschleudert wurden und dort einen Fahnenmast umknickten.


Beide Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt ins Krankenhaus Donauwörth eingeliefert. Ihre Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von ca. 19.000,- Euro.

Verkehrsunfall

Nordheim - Gegen 13.30 Uhr ereignete sich in Nordheim ein weiterer Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 27jähriger befuhr mit seinem Pkw die Grabengasse in Richtung Angerstraße. An der Kreuzung Grabengasse/Angerstraße übersah er den von rechts kommenden, bevorrechtigten Pkw eines 35-Jährigen und prallte gegen dessen linke vordere Fahrzeugseite. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 2500 € geschätzt.

Verkehrsunfallflucht

Nordheim - In der Zeit zwischen 15.15 Uhr und 16.00 Uhr kam es erneut zu einem Unfall in Nordheim. Hier wurde in der Rainer Straße durch ein unbekanntes Fahrzeug eine Betonsäule und ein Hoftor beschädigt. Aufgrund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass vermutlich ein Sattelzug die Rainer Straße von der B2 kommend befuhr und geradeaus über die Kreuzung zur Südspange fahren will.


Da dies nicht möglich war, drehte er das gesamte Gespann auf der Rainer Straße im Teilbereich zwischen Nordheim und der Verbindung zur Südspange um. Hierbei scherte das rechte Heck des Aufliegers aus und touchierte die Betonsäule des Hoftores. Die Säule brach mittig ab und mehrere Holzlatten des Zaunes brachen. Zudem wurde ein Peitschenmast beschädigt. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 2000,- Euro zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Donauwörth unter 0906/706670 entgegen.

Verkehrsunfall mit einer Verletzten

Wörnitzstein - Am Samstag, gegen 04.15 Uhr, wollte ein 62jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw von der Ludwig-Heck-Straße auf die Abt-Cölestin-Straße einfahren. Dabei übersah er den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw einer 25-Jährigen. Die junge Frau stieß mit ihrem Pkw gegen die rechte hintere Fahrzeugseite des 62-Jährigen, wodurch dieser ca. 50 m weiter in die Uferböschung der Wörnitz geschleudert wurde und dort dann stehen blieb.


Sowohl die Frau als auch die 59jährige Beifahrerin des Unfallverursachers wurden leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Donauwörth verbracht. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt ca. 10.000,- Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Wörnitzstein war mit ca. 20 Mann vor Ort.


Trunkenheitsfahrt

Donauwörth - Am Freitagabend, gegen 18.45 Uhr, fuhr eine 65jährige Frau mit ihrem Pkw vom Parkplatz am Freibad weg. Da sie vorher schon durch ihre Gangunsicherheit aufgefallen ist, hielt ein anderer Badegast sie auf und nahm ihr den Schlüssel bis zum Eintreffen der Polizei weg.


Nachdem durch die Polizeibeamten bei der anschließenden Kontrolle deutlich Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde ein freiwilliger Alkotest durchgeführt. Dieser ergab ein Ergebnis von knapp 2 Promille. Bei der Frau wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.